Aktuelle Themen

Sozio­kul­tur im Haus der Fami­lie

Text-Block

Kon­zer­te, Kul­tur, Graf­fi­ti

Hal­lo mein Name ist Ben, ich bin 17 Jah­re alt und habe letz­tes Jahr mei­nen Schul­ab­schluss an der Real­schu­le Wein­gar­ten gemacht. Momen­tan bin ich Buf­di im Team Jugend­ar­beit Wein­gar­ten. Jedoch hat­te ich auch schon eine Ver­bin­dung zum Team und zum Haus der Fami­lie, lan­ge bevor ich im Sep­tem­ber 2019 mei­nen Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst begann.

Ende 2017 kam ein Freund und Klas­sen­ka­me­rad auf mich zu. Er erzähl­te mir von einer Jugend­zeit­schrift, Spin Zine, in der er mit­wirk­te und dass sie noch ein paar Leu­te such­ten, die Inter­es­se zei­gen, an der Zeit­schrift mit­zu­schrei­ben. So lern­te ich Chris­ti­an Net­ti und Lau­ra Arndt, vom Team Jugend­ar­beit Wein­gar­ten ken­nen.

Im Rah­men von Spin Zine zeig­ten sie mir die ver­schie­dens­ten sozio­kul­tu­rel­len Aspek­te. So zum Bei­spiel fuhr das Spin Zine Team ein­mal nach Frei­burg, um einen bekann­ten Graf­­fi­­ti-Küns­t­­ler zu inter­view­en und die städ­ti­sche Graf­­fi­­ti-Kul­­tur ken­nen zu ler­nen. Ein ande­res mal fin­gen wir an, uns mit der loka­len Hip-Hop Sze­ne zu beschäf­ti­gen.

Je mehr ich mit Spin Zine arbei­te­te, des­to bes­ser lern­te ich das Haus der Fami­lie außer­halb des Bespre­chungs­rau­mes, in dem wir unse­re Spin Mee­tings hat­ten, ken­nen. In mei­ner Frei­zeit ging ich immer öfter mit mei­nen Freun­den in den Gewöl­be­kel­ler auf Kon­zer­te oder Par­tys. Spä­ter wur­de er auch zu dem per­fek­ten Par­­ty-Spot für ein paar mei­ner eige­nen Pro­jek­te. Auch im Café fühl­te ich mich schnell wohl. So ent­deck­te ich Stück für Stück die sozio­kul­tu­rel­le Arbeit und die ver­schie­de­nen Räu­me, in denen sie sich abspiel­te. Die Band­pro­be­räu­me wel­che immer da sind um Bands die Mög­lich­keit zu geben sich zu ver­bes­sern. Das Ton­stu­dio, in dem die ver­schie­dens­ten Künst­ler ihre Musik auf­neh­men und den Kre­a­­tiv-Raum in dem man sich mit der Sieb­druck­ma­schi­ne eige­ne Shirts bedru­cken las­sen kann. Wegen des gro­ßen und umfas­sen­den Auf­ga­ben­fel­des des Team Jugend­ar­beit wel­ches sich auch außer­halb des Haus der Fami­lie aus­streckt, wie zum Bei­spiel am Skate­park Wein­gar­ten oder dem Treff für Kids im Ler­chen­feld, ent­schied ich mich, mich für ein Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst zu bewer­ben.

Seit acht Mona­ten arbei­te ich jetzt im Team Jugend­ar­beit Wein­gar­ten und ler­ne jeden Tag etwas neu­es dazu und ver­su­che alles um mei­nen Teil dar­an zu erfül­len, die Sozio­kul­tur wei­ter­zu­ent­wi­ckeln.

Kar­ten-Block
    Gal­le­ry-Block
    Video-Block
    Kar­ten-Block

    0 Kommentare

    Du postest als

    (ändern)

    Es gibt noch keine Kommentare.