Aktuelle Themen

2020 – Fle­xi­bi­li­tät, Neue­run­gen und viel Krea­ti­vi­tät

Text-Block

sind Haupt­schlag­wor­te, wenn man beim Team Jugend­ar­beit das Jahr 2020 in der Rück­schau betrach­tet. Drei Begrif­fe mit denen das Team aber tra­di­tio­nell kei­ne Berüh­rungs­ängs­te hat. Getreu dem Mot­to „das ein­zig Bestän­di­ge ist der Wan­del“, hat Coro­na auch der Jugend- und Gemein­we­sen­ar­beit in der Wel­fen­stadt eini­ges abver­langt.

„Unser Treff für Kids im Ler­chen­feld, ein Para­de­bei­spiel für ein ange­bots­zen­trier­tes Ange­bot mit Sozi­al­raum­ori­en­tie­rung muss­ten wir im März von heu­te auf mor­gen ein­stel­len. Den offe­nen Ange­bo­ten für Jugend­li­che im Haus ging es da gleich. Wir haben aber mit SPIN ZINE ein gut ange­nom­me­nes Online­for­mat wei­ter­ent­wi­ckelt, um mit jun­gen Men­schen in Kon­takt zu blei­ben“, so Chris­ti­an Net­ti, der sich für offe­ne Ange­bo­te mit Kin­dern und der Aus­bil­dung der Ein­­ser- Berufs­aus­zu­bil­den­den Lau­ra Arndt vom IFSB Ravens­burg ver­ant­wort­lich zeich­net.

Team­lei­ter Sven Pahl: „Bit­ter war der Lock Down für unse­re jugend­kul­tu­rel­len und Gemein­we­sen ori­en­tier­ten Ver­an­stal­tun­gen im Haus. Wir waren jeden Frei­tag und Sams­tag aus­ge­bucht. Des­halb haben wir im März und April auch mit Unter­stüt­zung des Betriebs­bau­ho­fes unser Cafe, den ehe­ma­li­gen Jugend­treff, umge­stal­tet und reno­viert, um zukünf­tig noch fle­xi­bler im Anbie­ten von Ver­an­stal­tungs­räu­men zu sein.

Ein abso­lu­tes High­light die­ses Jahr war für mich das Jubi­lä­um unse­res Jugend­ge­mein­de­ra­tes, der mit sei­ner 35- jäh­ri­gen Erfah­rung eine Insti­tu­ti­on in Stadt und der gesam­ten Regi­on dar­stellt. Die Fei­er­lich­keit mit Bür­ger­meis­ter Gei­ger und diver­sen Stadt­rä­ten konn­te auch nur unter Coro­­na- Bedin­gun­gen bei uns im Haus statt­fin­den“.

Graf­­fi­­ti-Pro­­­je­k­­te an den Unter­füh­run­gen, auf­su­chen­de Jugend­ar­beit, Betreu­ung des Skate­parks. Auch Rapha­el Buch­mann blickt zufrie­den auf 2020: „Sozi­al­raum­ori­en­tie­rung ist für uns mehr als ein nett klin­gen­des Wort. Wir zei­gen Prä­senz, initi­ie­ren Pro­jek­te und haben ein respek­ta­bles Netz­werk um den Skate­park auf­ge­baut“.

So rund die Ver­gan­gen­heit. Wün­sche für 2021: „Dass alles gesund blei­ben und irgend­wann Mit­te des Jah­res Bedin­gun­gen greif­bar sind, die auch uns wie­der in den Nor­mal­mo­dus zurück­brin­gen“, so Pahl für das Team.

Kar­ten-Block

Kon­takt

  • Chris­ti­an Net­ti

    Stadt Wein­gar­ten
    Team Jugend­ar­beit

0 Kommentare

Du postest als

(ändern)

Es gibt noch keine Kommentare.