Familie

Offe­nes Ange­bot für Kin­der in Wein­gar­ten

Text-Block

Treff für Kids: Dau­er­bren­ner im Ler­chen­feld

Als sich das Treff für Kids – Team zu Beginn des Schul­jah­res auf den Weg zur Grund­schu­le der Tal­schu­le macht, um das offe­ne Ange­bot unter direk­ten Adres­sa­ten zu bewer­ben, sind Lau­ra, Sarah und Noel­le begeis­tert, dass so vie­le Kin­der zum ers­ten Treff im neu­en Schul­jahr kom­men wol­len. Fast drei­ßig sind es an die­sem Tag. Lau­ra Arndt, die einen Teil ihrer Aus­bil­dung beim Team Jugend­ar­beit der Stadt Wein­gar­ten im „Treff für Kids“ durch­lau­fen hat, ist ange­tan: „Die Kin­der haben uns heu­te Mor­gen die Fly­er schon aus der Hand geris­sen. Ich glau­be, die­ses Schul­jahr wird rich­tig gut“.

Gal­le­ry-Block
Text-Block

Die 23- jäh­ri­ge hat die Auf­ga­be, den Monats­plan mit Sarah und Noel­le abzu­stim­men. Noel­le kommt die Erfah­rung von Lau­ra im drit­ten Aus­bil­dungs­jahr ent­ge­gen. Die 17- jäh­ri­ge hat ihre Aus­bil­dung am „Insti­tut für sozia­le Beru­fe“ in Ravens­burg gera­de ange­fan­gen. „Puhh, das ist ganz schön leb­haft, aber macht voll Spaß“, so die tref­fen­de Ein­schät­zung der Debü­tan­tin.

Sarah, Stu­den­tin der sozia­len Arbeit, mit Prak­­ti­­kums-Erfah­­rung aus dem offe­nen Betrieb im Jugend­haus Leut­kirch, unter­stützt das Treff für Kids- Team im Rah­men einer Koope­ra­ti­on mit der Schul­so­zi­al­ar­beit. Den Groß­teil ihres Pra­xis­se­mes­ters ist sie an Real­schu­le und Gym­na­si­um tätig. Im Treff für Kids schätzt sie den direk­ten Zugang zu den Kin­dern, die beson­ders über den Spiele­klas­si­ker „Wer­wolf“ sehr gut zu errei­chen sind. Das Schlüp­fen und Aus­ge­stal­ten der Spiel­cha­rak­te­re macht den Kids Spaß. Das merkt man ihnen sicht­lich an.
Mit krea­ti­ven Ange­bo­ten wie „Bati­ken mit Natur­far­ben“ oder „Bas­teln für die Hal­lo­ween“- Par­ty, der Zube­rei­tung von Veg­­gie-Bur­­gern und einem Video­­spie- Batt­le ist im Okto­ber 2019 gleich eini­ges an High­lights gebo­ten.

Auch die völ­lig „unpäd­ago­gi­sche“ Retro- Nin­­­ten­­do-Kon­­so­­le mit „old school“- Spie­len wie Mario Bros, Pac Man oder Zel­da. Die Idee dahin­ter: die­se Spie­le haben Mama und Papa mal gezockt. Bezo­gen auf das Hand­lungs­feld Medi­en hat sich das Treff für Kids – Team auf die­sen „Retro-Ansatz“ ver­stän­digt.

Mit einem Tisch­ki­cker kann ein Klas­si­ker des Monats­pro­gramms auch jeder­zeit statt­fin­den: das Tur­nier, das min­des­tens ein bis zwei­mal pro Jahr sein muss. „Vie­le Kids fah­ren ein­fach auf den Wett­kampf­cha­rak­ter ab“, so Lau­ra, die neben einem abwechs­lungs­rei­chen Pro­gramm auch Wert auf gesun­de Snacks im Treff legt. Die meis­ten Nach­mit­ta­ge fin­den ohne Kos­ten­be­tei­li­gung statt. Ein Aspekt, der dem Treff für Kids Team wich­tig ist. Die Ange­bo­te soll­ten nach Mög­lich­keit immer auch spon­tan und fle­xi­bel von den Kids besucht wer­den kön­nen.
Neben spo­ra­disch kom­men­den Kin­dern gibt es jedes Schul­jahr einen fes­ten Stamm unter den 2. bis 4. Kläss­lern, die in die Jugend­räum­lich­kei­ten des „Hei­lig Geist“ (Kep­ler­str. 4) kom­men. Von 16 – 18 Uhr besteht neben dem päd­ago­gisch ange­lei­te­ten Ange­bot natür­lich auch die Mög­lich­keit zum kom­plett frei­en Spiel. Das Team ver­fügt über aller­lei Bau- und Spiel­ele­men­te, wel­che die Kin­der zum krea­ti­ven Gestal­ten eige­ner Spiel­räu­me nut­zen.
„Mein Kind kommt hier so gern her“, sagt eine zufrie­de­ne Mut­ter beim Abho­len ihres Soh­nes und des­sen Freun­din. Die Ambi­ton des Treff für Kids- Teams, zwang­lo­ses Tref­fen unter Gleich­alt­ri­gen, geziel­te Anlei­tung zur Krea­ti­vi­tät und zum Her­stel­len eige­ner Gegen­stän­de, gelenk­te Spiel­si­tua­tio­nen und frei­es Aus­pro­bie­ren zu ver­ei­nen, scheint sehr gut anzu­kom­men.
Nach der Coro­­na-Kri­­se wird es Zeit, dass auch Dein Kind mal vor­bei­kommt!

Kar­ten-Block

Kon­takt

0 Kommentare

Du postest als

(ändern)

Es gibt noch keine Kommentare.